„Ich bin in letzter Zeit  …

  • … immer völlig fertig und fühle mich erschöpft und leer, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme.“
  • … meistens leicht reizbar.“
  • … häufig müde, weil ich nur schlecht oder zu wenig schlafe.“

Wenn Ihnen einige dieser Sätze bekannt vorkommen, laufen Sie Gefahr, dass Sie sich auf ein Burnout hin bewegen. Damit es nicht dazu kommt, ist es an der Zeit, etwas an der persönlichen Lebensgestaltung zu ändern.

Als Berater und Coach unterstütze ich Sie dabei,

  • Ihre inneren Burnout-Risikofaktoren und Stressoren zu erkennen.
  • Die negativen Tendenzen wahrzunehmen und ihnen gegenzusteuern.
  • Ihr Zeit- und Stressmanagement zu verbessern.
  • Ihre persönlichen (Lebens-) Ziele zu entdecken und zu definieren.
  • Die eigenen Ansprüche zu überprüfen und ein realistisches Selbstbild zu entwickeln .
  • Ihr eigenes Gleichgewicht zwischen Arbeit und Entspannung zu finden.

Was ist Burnout?

Es gibt keine einheitliche Definition des Begriffs „Burnout-Syndrom“. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschreibt es etwas lapidar nicht als eigenständige Krankheit, sondern als ein Problem „mit Bezug auf Schwierigkeiten bei der Lebensführung“.

Eine sehr viel schlüssigere Version liefert das „Große Wörterbuch Psychologie“ (Compact, 2007):

Das Burn-out-Syndrom bezeichnet einen emotionalen, geistigen und körperlichen „Erschöpfungszustand nach einem vorangegangenen Prozess hoher Arbeitsbelastung, Stress und/oder Selbstüberforderung.“

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Informationen unter Datenschutz

Schließen